Wissenschaftlich bewiesen

Die Wirksamkeit des Airy-Systems

Als Richtlinie empfehlen wir pro Raum ein System mit einer Pflanze. Ein Airy-Modell M kann die Luft eines Raumes von bis zu 20 Quadratmetern rund um die Uhr frisch halten. Ein größerer Raum von bis zu 60 Quadratmetern erfordert entsprechend drei Airy-Systeme des Modells M mit drei Pflanzen. Es gibt keine günstigere und einfachere Methode, Raumluft zu reinigen (außer eventuell mindestens drei Mal am Tag das Fenster zu öffnen). Unsere Forschung, unsere Tests und die Erfahrungsberichte unserer Kunden belegen die Wirksamkeit des Biofilter-Systems Airy. Im Gegensatz dazu hat die akademische wissenschaftliche Forschung festgestellt, dass Topfpflanzen (Pflanzen in herkömmlichen Töpfen) die Raumluftqualität nur sehr begrenzt verbessern, und empfiehlt, in „Zukünftigen Versuche stattdessen die Mechanismen für die Bindung von VOC sowie alternative Bio-Filtrationstechniken zu untersuchen“. Aus diesem Grund geht Airy voran und hat den Nutzen seines eigenentwickelten Bio-Filtrationssystems anhand einiger der folgenden selbst in Auftrag gegebenen wissenschaftlichen Studien beweisen lassen:

  • Das Fraunhofer WKI (2018, Testbericht Nr. MAIC-2018-4946 und Nr. MAIC-2018-4944) hat gezeigt, dass das Airy-System die Konzentration von Formaldehyd um knapp 50%, die Konzentration von Toluol um knapp 30% und die Konzentration von Xylol um knapp 20% verringert. Für diesen Versuch wurde ein Drachenbaum (Dracaena) in einer kontrollierten Kammer benutzt;
  • Das Helmholtz Zentrum München (früher bekannt unter dem Namen “GSF-Forschungszentrum“) wies bereits 1994 die Fähigkeit von Pflanzen nach, Schadstoffe (in diesem Fall Formaldehyd) aus der Raumluft in nichttoxische Nährstoffe wie Glucose und Aminosäuren umzuwandeln;
  • 2005 testete die Beijing Peking University die reinigenden Eigenschaften von Pflanzen in zwei speziell entwickelten kontrollierten Kammern: In die eine Kammer stellten die Forscher eine Pflanze in einem Airy-System M (früher bekannt unter dem Namen „polluSan“), die andere blieb leer. Dann leiteten sie identische Mengen Schadstoffe in jede Kammer ein und maßen 24 Stunden später die Konzentrationswerte. Die Ergebnisse zeigten, dass die zwei verwendeten Pflanzen (Getreidehalm und Einblatt (Spathiphyllum)) bis zu 77% des Benzols und bis zu 80% des Formaldehyds aus der Luft entfernten;
  • Eine weitere Studie von Kirchner GmbH, einem Ingenieurunternehmen für Umweltschutz, aus dem Jahr 2005 zur Messung der Fähigkeit von Airy, Formaldehyd aus einem 37 Quadratmeter großen möblierten Raum herauszufiltern, hat gezeigt, dass Airy die Formaldehyd-Konzentration um bis zu 50% reduziert;
  • Im Januar 2020, führte M.TEC Engineering eine Studie durch, in der die Wirksamkeit des Airy Systems L auf das Niveau der relativen Luftfeuchtigkeit in einem 30 Quadratmeter großen Raum mit Möbeln und Personen gemessen wurde. Sie zeigte, dass die Verwendung von Airy System L in einem trockenen Raum das Niveau der relativen Luftfeuchtigkeit während der ersten 24 Stunden um bis zu 10% RH erhöhen kann.