Fragen zu Pflanzen

Ist das AIRY Base Mineralsubstrat im Lieferumfang enthalten?

Ja! Das AIRY Base Mineralsubstrat ist bei jedem AIRY Pot und bei jedem AIRY System im Lieferumfang enthalten. Das Substrat gibt es immer in einem 3-Liter Beutel (ca. 2,3 kg).

• AIRY Pot S inkl. 1 x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat
• AIRY Pot M inkl. 2x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat
• AIRY Pot L inkl. 3x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat
• AIRY System S inkl. 1 x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat
• AIRY System M inkl. 2x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat
• AIRY System L inkl. 3x 3-Liter Beutel AIRY Base Mineralsubstrat

Welche Pflanze passt in welchen AIRY Pot?

Ob eine Pflanze in einen AIRY Pot passt oder nicht, ist abhängig von der Größe des Zuchttopfes bzw. des Wurzelballens der Pflanze. Daher findet man bei Pflanzen neben der Höhenangabe auch immer eine Angabe zum Durchmesser des Zuchttopfes. In die AIRY Pots passen folgende Pflanzen:

• Eine Pflanze mit einem Wurzelballen von ca. 12 cm passt gut in den AIRY Pot S
• Eine Pflanze mit einem Wurzelballen von ca. 15 bis 17 cm passt gut in den AIRY Pot M
• In den AIRY Pot L passen entweder 2 Pflanzen mit einem Wurzelballen von ca. 17 cm oder 3 Pflanzen mit einem Wurzelballen von ca. 12 cm

Welche Pflanze eignet sich für welchen Raum?

Grundsätzlich eignet sich jede Pflanze für den Raum, sofern die Lichtverhältnisse stimmen. Tropische Pflanzen wie z.B. der Schwertfarn bevorzugen naturgemäß Standorte mit hoher Luftfeuchtigkeit. Das Badezimmer wäre daher ein idealer Raum, weil sich der Schwertfarn die benötigte Feuchtigkeit aus der Luft zieht und somit gleichzeititg als Entfeuchter wirkt. Grundsätzlich kann man jede tropische Pflanzen wie den Drachenbaum, das Einblatt, die Goldfruchtpalme, die Kentia Palme, die Birkenfeige und die Grünlilie auch in Räume mit geringer Luftfeuchtigkeit stellen, wenn man die Blätter regelmäßig mit Wasser besprüht. Der Bogenhanf ist eine Wüstenpflanze der seine volle luftreinigende Wirkung erst in der Dunkelheit entfaltet. Daher ist Bogenhanf die perfekte luftreinigende und sauerstoffspendende Pflanze für das Schlafzimmer. Nachfolgend findest du unsere Empfehlungen basierend auf den Kernfähigkeiten der Pflanzen:

- Schlafzimmer (Fokus auf Kohlendioxidaufnahme und Sauerstoffabgabe bei Nacht)
Bogenhanf, Orchidee

- Kinderzimmer (Fokus auf ungiftige Pflanzen)
Schwertfarn, Grünlilie, Orchidee

- Arbeitszimmer, Wohnzimmer (Fokus auf pflegeleichte Pflanzen)
Birkenfeige, Bogenhanf, Orchidee, Goldfruchtpalme, Drachenbaum, Einblatt

- Badezimmer (Fokus auf Entfeuchtung)
Einblatt, Schwertfarn

- Räume mit sehr niedriger Luftfeuchtigkeit (Fokus auf Luftbefeuchtung)
Schwertfarn, Einblatt, Birkenfeige, Goldfruchtpalme

Wie viele AIRY Systeme werden für unterschiedliche Raumgrößen benötigt?

Möchte man berechnen, wie viele Pflanzen für einen Raum benötigt werden, um die gewünschte Luftreinigung zu erreichen, sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen:

• Größe des Raums
• Bedingungen für die Pflanzen im Raum (hell/dunkel, trocken/feucht)
• die Pflanzensorte und
• die Art und Menge der Schadstoffe, die pro Stunde in diesem Raum entstehen.

Je größer der Raum ist und je mehr Stoffe in diesem Raum freigesetzt werden, desto mehr Pflanzen braucht man. Also auch, je schlechter die Bedingungen in einem Raum sind, desto mehr Pflanzen werden benötigt. Wenn man sich für sehr luftreinigende Pflanzen entscheidet, dürfen es weniger Pflanzen sein. Nimmt man Pflanzen mit einem geringeren Luftreinigungsvermögen, braucht man umso mehr Pflanzen.

Aufgrund der Studienergebnisse lässt sich gut einschätzen, wie viele Pflanzen man beispielsweise für ein Klassenzimmer braucht. Analysen haben ergeben, dass für (Grund-) Schulklassen etwa 350 g Blattmasse einer durchschnittlich bis gut luftreinigenden Pflanze pro Schüler reicht, um die Luft im Klassenzimmer sauber zu halten. Diese Werte wurden errechnet mit luftreinigenden Pflanzen in geschlossenen, also unbelüfteten Pflanzgefäßen.

Durch die Optimierung der raumluftreinigenden Eigenschaften der Pflanze und der Bodenorganismen bei einem belüfteten Pflanzgefäß wie Airy, sind die Reduzierung der Schadstoffe bereits bei 1 Pflanze pro 10 Schüler zu erreichen. In einem etwa 75 m3 großen Büro reichen drei mittelgroße gut luftreinigende Pflanzen aus, um innerhalb von vier Stunden eine Formaldehydkonzentration, die über der gesetzlichen Norm liegt (MAK-Werte), zu halbieren. Die erforderliche Menge an Pflanzen lässt sich ziemlich gut schätzen. Je mehr, desto besser. Also je größer das luftreinigende Kapazitäten der Pflanze, desto besser.

Als Faustregel gilt:
• 50m3 Raumluft für eine luftreinigende Pflanze im Airy Pot M
• 75m3 Raumluft für 2-3 luftreinigende Pflanzen im Airy Pot L

Oder auch:
• 1 Pflanze im Airy System pro Raum, wenn dieser bis zu 20qm groß ist.

Rein rechnerisch ist eine Pflanze in einem AIRY 8 bis 20mal leistungsstärker als in einem herkömmlichen Topf!

Wie häufig muss ich Pflanze und Substrat auswechseln?

Nie! Die Schadstoffe werden rückstandslos beseitigt, es entsteht also keine „Mülldeponie auf der Fensterbank“. Außerdem entfällt das lästige Umtopfen: Durch die Beschaffenheit des Innentopfes stellt die wasserführende Wurzel ihr Wachstum ein („Luftbeschneidung“) und lässt damit den Nährstoff-aufnehmenden Haarwurzeln deutlich mehr Platz. Das begünstigt das schnelle und gesunde Wachstum der Pflanze.

Was ist das für ein weisser Flaum auf dem Substrat?

Immer mal wieder erreichen uns besorgte Nachrichten und Fotos von Kunden: "Hilfe, mein AIRY ist voller Schimmel!". Beschrieben wird dann eine Situation, in der auf der Oberfläche der Pflanzenerde oder des Mineralsubstrats ein weißer Flaum zu sehen ist. Bislang konnten wir immer Entwarnung geben.

Es handelte um keinen „schlimmen“ Schimmel, sondern lediglich um Mykorhiza-Pilze.

Diese halten sich im Wurzelbereich der Pflanzen auf. Geht es der Pflanze richtig gut, können sie recht bald nach dem Einpflanzen an die Oberfläche kommen und sich dort großflächig zeigen.
Mykorhiza-Pilze sind lebensfördernd und gewollt. Sie leben mit der Pflanze symbiotisch zusammen. Für den Menschen sind sie völlig ungiftig, vergleichbar mit dem Edelschimmel auf dem Weichkäse.

Wenn Dich die Mykorhizza stören: Lass die Erde einmal komplett durchtrocknen (Eine Woche nicht gießen). In der Regel verschwindet der Pilz dann. Nach dem Durchtrocknen muss langsam einmal 1,5 Liter über das Erdsubstrat gegossen werden, damit die Kapillarität der Erde wieder funktioniert und die Feuchtigkeit nach oben transportiert wird.

Auch Lapachotee aufgießen und über das Substrat geben verhindert die Schimmelbildung. Die Anleitung hierfür: Zwei gehäufte Teelöffel von der Innenrinde des Lapacho-Baums mit 500ml Wasser aufkochen, ziehen und abkühlen lassen, die betroffene Substratoberfläche damit einsprühen - die Fungizide Wirkung zeigt sich innerhalb von 48 Stunden.

Können verschiedene Pflanzen im selben AIRY System gepflanzt werden?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht nur optisch zueinander passen,sondern auch einen vergleichbaren Bedarf an Licht und Wasser haben.

Fragen zur Luftreinigung

Gibt es zur Luftreinigung über die Pflanzenwurzeln wissenschaftliche Belege?

Ja, mehrere Studien belegen diese mittlerweile seit 25 Jahren erforschte Systematik. Wir listen hier nur einige:

Eine umfangreiche Studie aus Norwegen von April 1998 bis April 1999 in 2 Schulen mit insgesamt 6 Klassenzimmern in denen tropische Zimmerpflanzen in Bioprozess-Systemen aufgestellt wurden, d.h. in Gefäßen in denen die Raumluft durch den Boden und die Wurzelzone geleitet wurde, hat gezeigt, das signifikante Veränderung der Raumluft herbeigeführt wurde.

Beschwerden über Müdigkeit, Kopfschmerzen und Husten wurden in den bepflanzten Klassenzimmern als signifikant niedriger als in den Klassenzimmern ohne Bepflanzung empfunden. Die Schüler die in den bepflanzten Klassenzimmern saßen zeigten eine 23% höhere Konzentrationsfähigkeit als die Schüler in den Klassenzimmern ohne Pflanzen. Eine Analyse der Raumluft zeigte das die Konzentration flüchtiger organischer Stoffe im bepflanzten Klassenzimmer 35% niedriger war. Die Zahl der Krankschreibungen ging bei den „Grünen Schülern“ um 33% zurück. Symptom-Wertung von 11 unterschiedlichen Symptomen mit 48 teilnehmenden Schülern.

• Müdigkeit -32%
• Kopf-Schwere -33%
• Kopfschmerzen -45%
• Schwindelgefühl -25%
• Jucken, Brennen, Reizung der Augen -15%
• Gereizte, verstopfte oder laufende Nase -11%
• Heiserkeit, Trockenheit im Hals -31%
• Husten -38%
• Trockene, gereizte Gesichtshaut -11%
• Schuppenbildung, Jucken der Kopfhaut -19%
• Trockene Hände -21%

Neuere Untersuchungen aus Deutschland und Australien bestätigen die Fähigkeit der Pflanzen und des Ökosystems der Pflanzen und Mikroorganismen, effektive Luftreiniger zu sein, auch wenn die Konzentration der Chemikalien niedrig ist. (Schmitz 1995, Wood et al. 1999). Das Luftreinigungssystem braucht 7-14 Tage um sich den Chemikalien anzupassen, die in der Luft vorkommen.

Das belüftete Bioprozess-System bei dem das Substrat und die Pflanzenwurzeln belüftet werden, arbeitet unabhängig von Licht, das bedeutet, die Photosyntheseaktivität ist von geringerer Bedeutung als die Symbiotische Aktivität der Wurzeln und Mikroorganismen - zumindest nachdem sich das System an die Umgebung angepasst hat (Tjove Fjeld 1999).

Weitere Studien in englischer Sprache:
1.) Dr. Bill Wolverton conducted early research for NASA (early 1990’s, book first published 1996) to prove that plants absorbed toxins from the air around them, translocated it to their roots, where organisms turned the toxins into food for the plant. Wolverton published a book after his research naming a number of plants which are accepted as the most effective.

2.) Later research from Dr Ronald Woods, University of Technolog y, Sydney, Australia (2001 & 2004) did further research both in laboratory and real life settings to show that plants removed toxins from the indoor air. Wood used Kentia Palm, Dracaena and Spathiphyllum (Peace Lily) plants.

3.) Meanwhile research in Norway found that air in schools was cleaner once plants were introduced. Plants used in this research project by Professor Tove Fjeld (pronounced Tove Fjeld), University of Agriculture, Oslo (1998) were: Aglaonema commutatum, Epipremnum aureum (Scindapsus aureum) and Dracaena deremensis.

4.) Professor Margaret Burchett, University of Technology, Sydney commented on interim research results last year (2009) finding that all plants work in the same way i.e. all plants remove toxins from the air.

5.) Andrew Smith, School of Built Environment, John Moores University , Liverpool (2008) conducted research in offices in Edinburgh to show that plants removed the toxins. Plants used: Ficus Alii, Philodendron Scandens, Dracaena Compacta, Scindapsus Aureum, Dracaena Gold Coast, Calathea Triostar, Schefflera Louisiana, Schefflera Arboricola, Schefflera Gold Capella, Spathiphyllum, Calathea Ornata Sanderiana, Calathea Beauty Star, Dracaena Lemon Surprise, Ficus Elastica Melany petit, Ficus Natasja, Peperomia USA and Peperomia Red Margin.

6.) Dr. Ronald Wood, University of Technology, Sydney (2004) calculated how many plants per room under certain circumstances were necessary to clean the air.

7.) Kwang et al, National Horticultural Institute, Korea (2008) looked at how two plants absorbed formaldehyde in laboratory conditions. The two plants he used were Ficus benjamina and Fatsia japonica.

Warum ist die Luftqualität in Räumen wichtig?

Die Raumluft ist laut WHO 10 bis 30 mal stärker mit Schadstoffen belastet, als die Außenluft. Da Menschen inzwischen rund 90% ihrer Zeit in Räumen verbringen, sind die Auswirkungen immens. Erste Vergiftungserscheinungen sind Befindlichkeitsstörungen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit. Spätere Folgen können Allergien und Asthma, Diabetes und Krebs sein. Die Wissenschaft spricht vom Toxic Home Effect oder Sick Building Syndrome.

Wie viele AIRY Systeme werden für unterschiedliche Raumgrößen benötigt?

Möchte man berechnen, wie viele Pflanzen für einen Raum benötigt werden, um die gewünschte Luftreinigung zu erreichen, sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen:

• Größe des Raums
• Bedingungen für die Pflanzen im Raum (hell/dunkel, trocken/feucht)
• die Pflanzensorte und
• die Art und Menge der Schadstoffe, die pro Stunde in diesem Raum entstehen.

Je größer der Raum ist und je mehr Stoffe in diesem Raum freigesetzt werden, desto mehr Pflanzen braucht man. Also auch, je schlechter die Bedingungen in einem Raum sind, desto mehr Pflanzen werden benötigt. Wenn man sich für sehr luftreinigende Pflanzen entscheidet, dürfen es weniger Pflanzen sein. Nimmt man Pflanzen mit einem geringeren Luftreinigungsvermögen, braucht man umso mehr Pflanzen.

Aufgrund der Studienergebnisse lässt sich gut einschätzen, wie viele Pflanzen man beispielsweise für ein Klassenzimmer braucht. Analysen haben ergeben, dass für (Grund-) Schulklassen etwa 350 g Blattmasse einer durchschnittlich bis gut luftreinigenden Pflanze pro Schüler reicht, um die Luft im Klassenzimmer sauber zu halten. Diese Werte wurden errechnet mit luftreinigenden Pflanzen in geschlossenen, also unbelüfteten Pflanzgefäßen.

Durch die Optimierung der raumluftreinigenden Eigenschaften der Pflanze und der Bodenorganismen bei einem belüfteten Pflanzgefäß wie Airy, sind die Reduzierung der Schadstoffe bereits bei 1 Pflanze pro 10 Schüler zu erreichen. In einem etwa 75 m3 großen Büro reichen drei mittelgroße gut luftreinigende Pflanzen aus, um innerhalb von vier Stunden eine Formaldehydkonzentration, die über der gesetzlichen Norm liegt (MAK-Werte), zu halbieren. Die erforderliche Menge an Pflanzen lässt sich ziemlich gut schätzen. Je mehr, desto besser. Also je größer das luftreinigende Kapazitäten der Pflanze, desto besser.

Als Faustregel gilt:
• 50m3 Raumluft für eine luftreinigende Pflanze im Airy Pot M
• 75m3 Raumluft für 2-3 luftreinigende Pflanzen im Airy Pot L

Oder auch:
• 1 Pflanze im Airy System pro Raum, wenn dieser bis zu 20qm groß ist.

Rein rechnerisch ist eine Pflanze in einem AIRY 8 bis 20mal leistungsstärker als in einem herkömmlichen Topf!

Fragen zu Versand & Zahlung

Kann ich meine Bestellung an eine andere Adresse liefern lassen?

Ja! Bei deiner Bestellung können Rechnungs- und Lieferadressevoneinander abweichen. Allerdings musst du das bitte bereits beimBestellprozess beachten. Eine nachträgliche Änderung der Lieferadresse ist inden meisten Fällen nicht mehr möglich, da die Bestellung kurz nachBestelleingang für den Versand vorbereitet wird.

Wie kann ich den Status meiner Lieferung verfolgen?

Sobald wir deine Bestellung an DHL übergeben haben, bekommst du eine Versandbestätigungsnachricht von uns mit deiner Sendungsverfolgungsnummer. Mit dieser Nummer kannst du dein Paket hier verfolgen. Solltet du in deinem Posteingang keine Benachrichtigung von uns finden, dann schaue bitte in den Spam-Ordner.

Wie kann ich meine Bestellung bezahlen?

- PayPal
- VISA
- Mastercard
- Maestro
- Sofortüberweisung (Klarna)
- Rechnungskauf (Klarna)
- Amex
- Google Pay
- Apple Pay

Hinweis: Wenn du per Klarna Rechnungskauf zahlst, dann bekommst du von Klarna eine Rechnung und überweist den Rechnungsbetrag direkt an Klarna. Bitte überweise den Rechnungsbetrag nicht an uns!

Hinweis: Wenn du per Klarna Sofortüberweisung zahlst, dann dauert es i.d.R. ein paar Werktage bis der Zahlungseingang bei uns erfolgt. Nach dem Zahlungseingang wird deine Bestellung umgehend versendet.

Ich habe über Klarna per Rechnungskauf bestellt. An wen muss ich überweisen?

Wenn du per Klarna Rechnungskauf zahlst, dann bekommst du von Klarna eine Rechnung und überweist den Rechnungsbetrag direkt an Klarna.

Wie lange dauert der Versand?

Innerhalb Deutschlands beträgt die Lieferzeit zwei bis drei Werktage.

Wie hoch sind die Versandkosten?

- Innerhalb Deutschlands erfolgt die Lieferung versandkostenfrei und dauert nur 2 bis 3 Werktage. Es gibt keinen Mindestbestellwert!

- Innerhalb der nachfolgenden Länder kostet der Versand 15,90 Euro und dauert ca. 4 bis 8 Werktage.

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern. Es gibt keinen Mindestbestellwert!